English English

Das Büro ist meist besetzt

di. von

09:00 bis 13:00 Uhr

und do. von

09:00 bis 13:00 Uhr

und noch öfter

oder nach Absprache.

09342/38500

Jugendbüro

Freizeitreisebedingungen

Freizeiten

Schulungen

Jugendgottesdienste

 

 

 

Aktuelles

Bezirksjugendsynode Herbst 2017

Eingereicht von a.kirchhoff am 26. Okt 2017 - 09:27 Uhr

Bild 0 für Bezirksjugendsynode Herbst 2017

Die Vertreter der kirchlichen Jugendarbeit aus den Gemeinden des Kirchenbezirks Wertheim, zwei Verbänden (CVJM/Christlicher Verein junger Menschen und Stadtmission) und den Arbeitsbereichen Jugendchor und Schule trafen sich zu Ihrer Herbstkonferenz in Tauberbischofsheim im Gemeindezentrum.

Zu Beginn berichteten die Delegierten aus ihren Gemeinden und Arbeitsbereichen. Das Zeltlager für Jugendliche mit 34 Teilnehmern ist gut gelungen, berichtete Rainer Joas, der die Freizeit zusammen mit einem Team durchführte.

Auch das Kinderbibelabenteuerwochenende in Bettingen konnte mit 56 Kindern, haupt- und ehrenamtlichen Helfern wieder erfolgreich durchgeführt werden.

Bezirksjugendpfarrerin Laura Breuninger erzählte von der Kinderfreizeit in Oberwaldbehrungen und von der Kinderbibelwoche „Splash“ in Königshofen. Beim Splash gab es mehr Interessenten als Plätze.  Außerdem gibt es in Königshofen Kindergottesdienst-Nächte.

Elias Graner und Diakonin Petra Herold berichteten, dass es in Tauberbischofsheim neben dem Kindergottesdienst, Christliche Pfadfinder und Konfi3-Kurse gibt. Weiterhin sehr gut angenommen wird der Gospelchor „Sunray.“

Bezirksjugendreferent Alexander Kirchhoff gibt derzeit einen Gitarrenkurs und bietet auf dem Reinhardshof eine Jungbläserausbildung an.

Schwieriger ist es in manchen Gemeinden mit dem Kindergottesdienst geworden. Teilweise fehlen Kinder, teilweise fehlen Mitarbeiter.

In den drei Wertheimer Gemeinden (Bestenheid, Wartberg und Emmausgemeinde) gibt es Jugendliche, die im Konfirmandenunterricht, im Kindergottesdienst und bei den Kinderbibeltagen mitarbeiten. Für diese jungen Teamer wurde ein Mitarbeiterkreis ins Leben gerufen.

Ebenfalls neu in Wertheim ist der Jugendkreis BIC/Believe in Jesus Christ unter der Trägerschaft des CVJM. Er ist aus dem Alpha-Kurs entstanden. Der CVJM Wertheim präsentiert am 11.11.2017 um 19 Uhr das Rockmusical „Anerkennung hat Macht,“ in der Sporthalle der Schule in Lindelbach.

Wieder initiiert wurden die Jugendgottesdienste im Bezirk. Der erste war in Königshofen. Im November stehen gleich zwei Jugendgottesdienste auf dem Plan: am 11.11. in Wenkheim und am 18.11. um 18 Uhr in Tauberbischofsheim.

Es war eine spannende Sitzung, denn dieses Mal standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Der Leitungskreis der Bezirksjugend wurde neu gewählt. Die ehrenamtlichen Mitglieder des bisherigen Leitungskreises stellten sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Zu den scheidenden Mitarbeitern gehören:

Daniel Schleßmann aus Königshofen ist seit achtzehn Jahren Mitglied der Bezirksjugend, seit fünfzehn Jahren gehört er zum Leitungskreis und seit neun Jahren hat er den Vorsitz inne.

Tina Drack aus Altertheim ist ebenfalls seit achtzehn Jahren dabei und seit fünfzehn Jahren Mitglied im Leitungskreis. 

Julia Riekert, ursprünglich aus Wertheim, ist seit 12 Jahren in der Jugendarbeit aktiv. Sie studiert mittlerweile Theologie und wird bald mit ihrem Vikariat beginnen.

Rainer Joas und Elke Seybold stehen ebenfalls nicht mehr zur Verfügung.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Leitungskreises brachten einen sehr hohen Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Freizeiten, Konfirmanden-Tagen und dem Ostergarten. Beim Besuch junger Menschen aus Volta (Ghana) der Partnergemeinde des Kirchenbezirks Wertheim und bei vielen anderen Veranstaltungen gaben sie der Bezirksjugend „ein Gesicht.“

Bezirksjugendreferent Alexander Kirchhoff bedankte sich sehr herzlich bei den scheidenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Er richtete ausdrücklich auch den Dank des Dekans Hayo Büsing aus.

Da es in der Jugendarbeit bekanntermaßen eine sehr hohe Fluktuation gibt, ist es sehr bemerkenswert, dass junge Menschen so lange ihre Zeit und ihr Engagement in den Dienst der kirchlichen Jugendarbeit stellen.

Und jetzt wurde es spannend. Wer wird für die Wahl vorgeschlagen und ist auch bereit zu kandidieren?

Erfreulicherweise stellten sich genügend Personen, mehr als notwendig, zur Wahl.

Die Delegierten wählten ein junges Team:

Oskar Tag aus Lindelbach ist der neue Vorsitzende der Bezirksjugendsynode.  

Die weiteren neuen Mitarbeiterinnen des Leitungskreises sind:

Alexandra von Lindern (Wartberg), Yana Wenzler (Wertheim), Pia Müller-Klingenbeck (Wertheim) und Monika Ries (Vockenrot).

Bezirksjugendreferent Alexander Kirchhoff und Bezirksjugendpfarrerin Laura Breuninger, die ebenfalls dem Leitungskreis angehören, freuen sich schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit den neu gewählten Delegierten.

Nach wie vor lassen sich fast alle evangelischen Jugendlichen konfirmieren. Doch aufgrund des demographischen Wandels gibt es weniger Jugendliche. Außerdem haben viele Jugendliche durch das 8jährige Gymnasium deutlich weniger Freizeit als früher.

Deshalb ist es schwieriger geworden, schon Konfirmierte für das Qualifizierungswochenende zu gewinnen. Beim sogenannten SchokQ werden konfirmierte Jugendliche zu Teamern ausgebildet. Die Bezirksjugendsynode hält den SchokQ für einen sehr wichtigen Teil im Kursangebot, da er den Weg für die weiterführenden Kurse bereitet. Auch bei der Bezirkssynode wurde die Arbeit, die der SchokQ leistet, auch für die Persönlichkeit der Jugendlichen, gewürdigt.

Fotogalerie